OENM Mathias Spahlinger "Doppelt bejaht" im Solitär Salzburg

Programm

Mathias Spahlinger doppelt bejaht etüden für 18 musikerInnen ohne dirigent (2020)

Kompositionsauftrag von Klangspuren Schwaz, gefördert vom Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport Eine Kooperation von Klangspuren Schwaz und œnm

Mitwirkende

œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik  Irmgard Messin, Flöte Markus Sepperer, Oboe Theodor Burkali, Klarinette Žarko Perišić, Fagott Massimiliano Girardi, Saxophon Jaehyung Kim, Horn Gergely Gerhardt, Trompete Dušan Kranjc, Posaune Josef Steinböck, Tuba Arabella Hirner, Schlagwerk Michael Mitterlehner-Romm, Schlagwerk Nora Skuta, Klavier Adrian Pereyra, Gitarre Olivia de Prato, Violine Jacobo Hernández Enríquez, Violine Danka Nikolic, Viola Verena Sennekamp, Violoncello Michael Seifried, Kontrabass

Am 22. Oktober präsentiert das œnm "doppelt bejaht" von Mathias Spahlinger in Salzburg. In diesem Werk überträgt der Komponist seine Vision einer selbstbestimmten, von emanzipierten Individuen getragenen Gesellschaft auf ein Ensemble von 18 MusikerInnen. Um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, müssen die SpielerInnen so platziert sein, dass jeder mit jedem kommunizieren kann. Denn gemeinsam und auf rein musikalischer Basis gilt es zu entscheiden, welchen Verlauf das Stück nimmt. Der Weg, für den der Komponist wohl einen Kompass bietet, den er aber nicht als solchen festgelegt hat, führt durch 17 sogenannte "Etüden". Nach jeder Etüde finden sich die MusikerInnen an einer Weggabelung wieder, an der sie sich zwischen drei Optionen entscheiden müssen. Die Wahl wird immer wieder neu getroffen, denn sie resultiert aus der jüngsten musikalischen Entwicklung. Eine abenteuerliche Reise mit offenem Ausgang.


6 views
  • verenasennekamp.cello

©2019 Verena Sennekamp