Vita

Vita - Kurzfassung

 

Verena Sennekamp, von der Presse gelobt für ihr faszinierend beseeltes, klangsensibles Spiel, ihre wundersame Leichtigkeit und ihre prägnante und gefühlvolle Bogentechnik, hat sich in den letzten Jahren gleichermaßen als Solistin und Kammermusikerin auf Konzertpodien im In- und Ausland einen Namen gemacht. Sie trat in vielen renommierten Konzertsälen wie der Carnegie Hall, der Victoria Hall Genf, der Alten Oper Frankfurt, der Tonhalle Düsseldorf und der Kölner Philharmonie auf. Auf mehrfache Einladung der Deutschen Botschaft gab sie Recitals in El Salvador, Sofia, Genf, Krakau und Tokyo. Verena Sennekamp ist Preisträgerin des International New England Chamber Music Competition und wurde mit dem Europäischen Regio-Kultur-Initiativ-Preis ausgezeichnet.

Als Solistin mit Orchester trat sie mit Cellokonzerten von Dvorák, Haydn, Tartini und Boccherini sowie mit den Rokoko-Variationen von Tschaikowsky in Erscheinung. Für die Saison 2017/2018 sind mehrere Konzerte in Deutschland und Italien mit dem Doppelkonzert für Violine und Violoncello von Johannes Brahms geplant.

Mit großer Begeisterung spielt sie in verschiedenen Kammermusikformationen. Sie ist ein gerngesehener Gast auf Festivals und trat beim beim Norfolk Chamber Music Festival, dem Banff Summer Music Festival, den Mendelssohn Musiktagen Krakau, dem Manchester Summer Chamber Music Festival und dem Gstaad New Year’s Festival auf. Ein besonderes Anliegen ist ihr die Gestaltung ihrer eigenen Kammermusikprogramme, die oftmals auch interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Künstlern anderer Sparten, wie z B. Schriftstellern oder Schauspielern entstehen. Für ihre innovativen und sorgfältig durchdachten Programme sucht sie immer wieder bewusst auch den intimeren Rahmen von kleineren Sälen, außergewöhnlichen Spielstätten oder besonderen Formaten.