Chambre d'écoute

Chambre d’écoute hat sich als Trio in der Besetzung Oboe, Cello und Klavier, in Konzertprogrammen Neuer Musik im In- und Ausland fest etabliert. Projektbezogen wird das Trio um ad-hoc-Instrumente und Elektronik erweitert. Außer mit zahlreichen, für das Ensemble geschriebenen Werken hat das Trio besonders mit innovativen Ideen zur Vermittlung Neuer Musik auf sich aufmerksam gemacht.  In begeisterten Rezensionen bescheinigt die Presse dem Ensemble „intelligent konzipierte Programme“ und „bestechende Klarheit“ der Interpretation.

Die Programme von Chambre d’écoute zeichnen sich durch eine besondere Perspektivvielfalt aus. Im Mittelpunkt steht neue und neueste Musik für ein bis drei Spieler auf historischen, modernen sowie ad hoc erfundenen Instrumenten mit oder ohne Elektronik, Video und szenische Aktionen. Darüber hinaus integriert das Ensemble aber auch Originalwerke und Bearbeitungen traditioneller Musik in seine beziehungsreichen Programme.

Das Ensemble ist regelmäßig zu Gast bei internationalen Konzertreihen und Festivals Neuer Musik und wurde bereits mehrfach zu Lehrtätigkeiten an Universitäten im In- und Ausland eingeladen.

 

Eos Trio Frankfurt

Das Eos Trio Frankfurt wurde 2013 in Frankfurt am Main gegründet. Elena Tsaur (Violine), Elen Guloyan (Viola) und Verena Sennekamp (Violoncello) begegneten sich bei internationalen Kammermusikfestivals und Konzertprojekten. Die Zusammenarbeit in der Triobesetzung harmonisierte auf Anhieb so gut, dass die drei Musikerinnen beschlossen, gemeinsam eine feste Kammermusikformation zu gründen.

Das Eos Trio wurde von Beginn an von Presse, Publikum und Kollegen besonders für seine klangliche Wärme sowie sein „ausgewogenes Miteinander und lebendiges Musizieren“ (General Anzeiger, Bonn) gelobt.

Das Trio hat sich in kurzer Zeit bereits ein sehr breites Repertoire erarbeitet und konnte dank großzügiger Förderung und Unterstützung im Jahr 2014 bereits seine erste CD einspielen.

Neben der Begeisterung für die klassischen Werke der Trioliteratur verbindet die Musikerinnen auch eine besondere Neugierde für vergessene und unbekannte Werke. Die Konzertprogramme des Trios präsentieren unter thematischen Schwerpunkten neben den Klassikern der Trioliteratur daher häufig auch Werke weniger bekannter Komponisten.